„Besonderes Pfingstbier“ zur Premiere?

Die letzten Vorbereitungen für die Pfingstbier-Premiere laufen.

Der Après-Ski-Club versucht mit einigen neuen und eigenen Akzenten den über die Jahre allzu eingefahrenen Festablauf wieder zu beleben und besonders am Sonnabendabend wieder mehr Einwohner zu einem „besonderen“ Abend ins Festzelt zu locken.

Besonderes-Pfingstbier-zur-Premiere_ArtikelQuer

Schaumburger Nachrichten

Auhagen. Die Vorbereitung für das „Auhäger Pfingstbier“ läuft professionell. Manche Auhäger argwöhnen deshalb mit einem Blick auf das Thermometer, die Aktiven des Après-Ski-Clubs bauen für ihr Pfingstbier-Premiere nicht nur einen Schlitten, sondern sie haben auch noch den dazugehörigen Schnee bestellt.
Wenngleich es auch nach den Vorstellungen des Vorsitzenden Holger Rieger und seiner Mannschaft im in grün-schwarzen Vereinsfarben dekorierten Festzelt während der drei tollen Tage in Auhagen ohnehin „heiß“ zugehen soll, das Wetter wünschen sie sich nicht zuletzt mit dem Blick auf den Rundmarsch schon pfingstgerecht warm.
Die Vorbereitung beginnt ebenfalls mit einer Neuerung: Das Binden der Girlande wird seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr auf dem Hof Adam erfolgen, sondern am Donnerstag, 20. Mai, von 18 Uhr an, im Festzelt.
Erstmals stehen für jüngeren Pfingstbier-Aktiven zum Auftakt am Pfingstsonnabend, 23 Mai, zum Kinderfest eine Torwand zum Schießen und Ponys zum Reiten bereit. Die Tanzgruppen „Hip Hop ‘n‘ Dance“ und „Dance für Kids II“ des Looms in Stadthagen präsentieren sich.
Einen „besonderen Abend in lockerer Atmosphäre“ versprechen sich die Organisatoren vom Sonnabend-Abend mit „besonderen Getränken“ von der Après-Ski-Bar“ und der Musik der Band „Scream“ aus Minden.
Eine besondere Überraschung, die „mit Schnee und Abfahrt in Verbindung stehen soll“, ist vom Veranstalter für den traditionellen sonntäglichen Rundmarsch vorgesehen, abends heitzt das „Chaos-Team“ den Gästen zur Zeltdisko wieder ordentlich ein.
Nach dem Zeltgottesdienst am Pfingstmontag mit Pastor Josef Kalkusch und dem Posaunenchor „Sachsenhagenburg“ beginnt das Katerfrühstück, bei dem eine Zehn-Mann-Kapelle für ausgelassene Stimmung sorgen soll.
Die schier unermüdlichen Organisatoren versuchen derzeit, die Auhäger Bürger – unter anderem mit dem Verteilen von Flyern – zum Besuch ihres tradtionellen Pfingstbieres zu motivieren. Als besonderen Service bieten sie Karten für die „Kalte Platte“ des Katerfrühstücks im Hausverkauf für 6,50 Euro an. jpw


Warning: Missing argument 1 for cwppos_show_review(), called in /www/htdocs/w013eecf/apres_ski_wordpress/wp-content/themes/flat/content-single.php on line 29 and defined in /www/htdocs/w013eecf/apres_ski_wordpress/wp-content/plugins/wp-product-review/includes/legacy.php on line 18